Pizzastahl eckig

Jetzt etwas günstiger Dank Mehrwertsteuer-senkung!

Wir haben die Preise für die Pizzastähle angepasst, um unseren Kunden aus Deutschland die Mehrwertsteuersenkung weiterzugeben.

DSC02931

Gute Pizza, aber wie?

mit unserem Pizzastahl wird es einfacher. Ein paar Dinge gibt es zu beachten, damit es richtig gut klappt.

IMG 4783 scaled

Pizza mit Birne, Taleggio, Pecorino, Salbei und Honig

Mal ganz was anderes. Lecker süßliche Pizza zum Glücklich-machen.

DSC03974 scaled

BBQ-Pizza mit Huhn, kandierten Zwiebeln, Zimt und Basilikum

Einfach mal was neues Probieren! Diese Kombination ist der Knaller: Pizza mit BBQ Sauce bestreichen; Käse, gebratene Hühnchenbruststücke und kandierte Zwiebeln verteilen und wenig Zimt drüberstreuen und 3 Minuten backen. Danach Basilikum darauf verteilen.

Backe mit Pizzastahl typisch italienische Pizza im eigenen Ofen

Leckere Pizza mit dem leicht gebräuntem Boden wird typischerweise im Holzkohleofen bei mehr als 400°C in 1-2 Minuten gebacken. Pizzastahl backt knusprig-köstliche Pizza in 3-4 Minuten im eigenen Ofen bei 250°C. Die Küche wird zur Pizzeria.
Unseren Pizzastahl gibt es in verschiedenen Ausführungen: rund oder eckig, mit oder ohne Fettrinne. Aber immer aus Spezialstahl in 8 mm Dicke damit der Boden schön braun und knusprig wird.

  • Aus hochwärmeleitendem, unlegierten Qualitätsstahl
  • 8 mm – die optimale Dicke für gute Bräunung
  • Dieser Backstahl ist praktisch nicht zerstörbar
  • Hohe Wärmespeicher-Kapazität
  • Vorbehandelt und bereit für den ersten Einsatz für Ofen, Grill, Induktionsherd und Gefrierfach
  • Vielseitig einsetzbar für Pizza, Brot, Eis und viel mehr
  • Einfach zu pflegen und zu reinigen (Anleitung)


Nutze High-tech für mehr Geschmack

Breit und flach ist ein typischer Pizzaofen, optimiert für maximale Hitze und kurze Backzeiten. Um die gleichen Backergebnisse im normalen Ofen zu erreichen, ist es nötig, die Hitze zu speichern und dann schnell an den Pizzateig abzugeben. Die spezielle Zusammensetzung des Pizzastahls liefert zum einen eine sehr hohe Wärmespeicherkapazität und zum anderen eine superschnelle Hitzeübertragung. Die Wärmeleitfähigkeit vom Pizzastahl ist etwa 18 Mal so hoch wie bei einem guten Pizzastein (siehe Wikipedia). Der 8mm dicke Pizzastahl speichert so viel Hitze, dass Pizzen in schneller Folge gebacken werden können.

Fertig für den Einsatz

Der Pizzastahl kommt vorbehandelt und ist bereit für seinen ersten Einsatz. Für das Pizzabacken wird der Pizzastahl auf ein Ofengitter in der obersten Schiene im Ofen gelegt. Ein Abstand von circa 15cm zu den Heizschlangen hat sich als gut erwiesen. Der Ofen muss mindestens 20 Minuten auf maximaler Temperatur vorgeheizt werden.

Ab 5min vor der ersten Pizza öffnet man die Ofentür einen kleinen Spalt, damit die Heizschlangen des Grills sich nicht mehr abschalten. Die vorbereitete Pizza kommt direkt auf den Pizzastahl. In 3-4 Minuten ist die gold-braune knusprige Pizza fertig.

Du kannst viel mehr machen als nur Pizza – Brot, Steak, Eis…

Der Pizzastahl kann viel mehr als nur Pizza. Knuspriges Bauernbrot? Einsatz auf dem Grill für Steaks oder Gemüse? Kein Problem.

Der spezielle Stahl funktioniert großartig mit einem Induktionsherd und wird zur Grillplatte. Wir empfehlen den Pizzastahl auf dem Induktionsfeld nur langsam zu erhitzen. Punktuelles Erhitzen kann zu Verformungen führen.

Kälte funktioniert auch. Legt den Pizzastahl in den Kühlschrank um ihn als Servierplatte für kühle Gerichte, z.B. Sashimi, zu nutzten. Oder ins Eisfach um Eiscreme zu machen?

Instagram Posts

Unsere Begeisterung und Neugierde

Schon lange sind wir fasziniert von den chemischen und physikalischen Vorgängen des Kochens. Viel hat sich in den letzten Jahren Dank der Arbeit von Hervé ThisNicolas KurtiHerold McGee und vielen anderen Köchen und Wissenschaftlern getan. Mit Modernist Cuisine hat Nathan Myhrvold dieses neue und alte Wissen erstmals so aufbereitet, dass die breite Öffentlichkeit aufmerksam wurde. In diesem Buch werden die Grundlagen für eine gute Pizza besprochen und Stahl als idealer Ersatz für Stein diskutiert – ein Ansatz, der vorher nur in speziellen Internetforen geposted wurde.

Wir haben viele Prototypen getestet: verschiedene Stahlsorten, dünne und dicke Bleche, unterschiedliche Formen. All diese Erfahrungen sind in die Entwicklung des Pizzastahls eingeflossen. Er ist eine Balance aus Größe, Dicke, Gewicht und Backleistung.